Name: Maria Aslanow

Allgemeines zu Sexualhormonen

Sexualhormone sind Hormone,die für die Entwicklung der Gonaden (Hoden und Eierstöcke) verantwortlich sind. Des Weiteren dienen sie zur Geschlechtsmerkmalausprägung und steuern die Sexualfunktion. Zu Sexualhormonen gehören außerdem Steroidhormone und bestimmte Proteine. Es bestehen zwar Unterschiede zwischen den Geschlechtern, trotzdem existieren keine Hormone, die nur für ein Geschlecht verantwortlich sind!
Ein Unterschied besteht z.B. darin, dass jedes Geschlecht verschiedene Produktionsmengen und Anzahl freier Sexualhormone besitzt.Des Weiteren unterscheidet sich die Reaktion auf  Sexualhormone.

 

Weibliche Sexualhormone

Zu den weiblichen Sexualhormonen gehören die Östrogene (=Estrogene), Gestagene (Gelbkörperhormone),welche in den Eierstöcken produziert werden und Pregna-4,16-dien-3,20-dion.Im Hypothalamus (Abschnitt des Zwischenhirns) findet man das Gonadotropin-releasing-Hormon (GnRH), dass von den GnRH-Neuronen ausgeschüttet wird. In der Hypophyse (Hormondrüse) befindet sich das Follikelstimulierende Hormon (FSH) und das Luteinisierende Hormon (LH). In der Plazenta (Mutterkuchen) wird das Schwangerschaftshormon (hCG) hergestellt.

Männliche Sexualhormone

Bei den männlichen Sexualhormonen ist das Testestoron das wichtigste Hormon, welches in den Hoden produziert wird. Des Weiteren wird im Hoden das Hormon Androstenon hergestellt. Im Hypothalamus findet man, genau wie bei der Frau, das Gonadotropin-releasing-Hormon (GnRH). Genau wie im weiblichen Körper, wird im männlichen in der Hypophyse das FSH und das LH produziert.


Künstliche Sexualhormone

Auf der einen Seite stammen künstliche Sexualhormone von den natürlichen Gestagenen und Estrogene ab und dienen zur Empfängnisverhütung. Auf der anderen Seite sind sie Abkömmlinge von dem Hormon Androgen und dienen zu Anabolismus.

Übersicht über die Steroidbildung
Steroidhormone: Übersicht über die Steroidbildung - Klicken zum Vergrößern

 

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Steroidogenesis.svg, Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported; Authors: David Richfield and Mikael Häggström Derived from previous version by Hoffmeier and Settersr.