Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Name: H. Schmitt

Was sind Ionen?

Definition: Ionen sind negativ oder positiv geladene Atome bzw. Moleküle.

Natriumchlorid, dass, was wir als Kochsalz im Haushalt kennen besteht z.B. aus Ionen. Es enthält die Ionen Na+ und Cl-.

Wie entstehen die Ionen?

Das Element Natrium steht in der I. Hauptgruppe und besitzt ein Valenzelektron auf der 3. Schale, welche die Außenschale ist.

Das Chlor steht in der 7. Hauptgruppe und besitzt sieben Valenzelektronen auf der äußeren Schale.
Jedes Element hat das Ziel Edelgaskonfiguration zu erreichen, also eine vollbesetzte Valenzelektronenschale zu haben (meistens 8 Elektronen! (deshalb nennt man diese Regel auch falscherweise Oktettregel).

Was machen nun die beiden Elemente Natrium und Chlor also?
Natrium gibt sein einziges Elektron, das es auf der 3.Schale hat an das Element Chlor ab und hat somit nur noch 2 Schalen, aber dafür das Ziel der vollbesetzten Valenzelektronenschale erreicht. Natrium hat somit eine negative Ladung verloren. Es ist das Natrium-Ion mit einer positiven Ladung entstanden: Na+

Chlor bekommt dieses eine Elektron hinzu und erreicht so ebenfalls das Ziel der vollbesetzten Valenzelektronenschale. Es hat nun eine negative Ladung mehr, es ist also Cl- entstanden.

Beide Ionen sind nun "glücklich und zufrieden" =) und vor allem chemisch sehr viel stabiler als ihre Elemente. Dadurch ändern sich ebenfalls alle chemische Eigenschaften.

Wichtig ist, dass dieser Vorgang ein freiwilliger ist am Ende befinden sich beide Elemente in einer stabilen Lage!

 

Wie sind die Ionen-Ladungen entstanden?

Natrium ist zu einem positiven Ion (Kation) geworden, dem Natrium-Ion, und wird als Erkennung mit einem + gekennzeichnet => Na+
Natrium hat jetzt durch sein "verlorenes" Elektron ein Proton mehr als es Elektronen hat und ist deshalb positiv geladen.

Chlor hat somit ein Elektron mehr als vorher und wird zu einem negativen Ion (Anion = gut zu merken durch das n enthalten ist, wie im Wort "negativ").
Das Chlorion bekommt als Kennzeichnung ein - und ist deshalb negativ geladen => Cl-

=> Natriumchlorid ist also eine Verbindung aus Na+Cl-.

Die Ionenbildung bei Salzen ist meist ein freiwilliger und exotherner Vorgang, da viel Energie frei wird!

Der wichtigste Punkt besteht darin, dass das Ionen der Hauptgruppen 1-3 kleiner ist als das entsprechende Atom sind. Durch Abgabe des einzigen AUßenelektrons, verlieren diese Elemente die äußere Schale.

Dass Gegenteil von Ionenbildung ist die Elektrolyse.

 

 

Amazon Prime

Gratis 4 Wochen Filme und Musik! (Kündigung nicht vergessen!)

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deativiert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.