Suche von Artikeln & Themen

 

Name: Luc, 2018-01

Die DNA-Replikation ist der natürliche Mechanismus, welcher in den Zellen aller Lebewesen stattfindet. Die Polymerasekettenreaktion (PCR) ist hingegen ein Prozess in vitro, der sich dieses Mechanismus bedient, um eine künstliche DNA-Vervielfältigung zu gewährleisten.

 

PCR

DNA-Replikation

DNA-Doppelstrang wird durch Denaturierung (hohe Temperatur ca. 95 C)
In zwei Einzelstränge aufgetrennt 

DNA Doppelstrang wird durch das Enzym Helicase aufgetrennt

 
Künstliche DNA-Primer gesetzt (längere Primer) 
 

 

RNA-Primer durch Primase gesetzt (kürzere Primer)

 Verläuft an beiden Einzelsträngen kontinuierlich (verläuft immer von 3' zu 5')

Verläuft am Leitstrang kontinuierlich und am Folgestrang diskontinuierlich

Verwendung von Taq-Polymerase, da diese hitzebeständiger ist

 Verwendung von DNA-Polymerase
   

 

 

Unterschiede zwischen PCR und DNA-Vervielfältigung:

Ziel
Bei einem Vergleich unterscheiden sich bereits die Ziele der beiden Prozesse. So ist das Ziel der PCR nicht wie bei der Replikation die Verdopplung des Erbgutes um die Zellteilung ermöglichen zu können, sondern eine genetisch identische Vervielfältigung eines gewissen DNA-Abschnittes, um ihn für weitere Verfahren wie die Gelelektrophorese verwenden zu können.
 


Verwendete Enzyme

PCR: Taq-Polymerase
Replikation (Prokaryoten): Gyrase, Helicase, DNA-Polymerase, Ligase, RNase H, Primase, DNA-Reparatur-Polymerase

 

Initiation
Bei der Trennung der beiden DNA-Einzelstränge wird bei der Replikation das Enzym Helicase verwendet. Diese Aufgabe wird bei der PCR durch den Teilschritt der Denaturierung (hohe Temperatur ca.95 Grad Celsius) übernommen, wobei keine Enzyme zur Verwendung kommen.

 

Größe der DNA
Die Replikation repliziert die gesamte DNA und es bilden sich Replikationsblasen, da mehrere Origins für eine schnellere Vervielfältigung sorgen. Bei der PCR wird immer nur ein kleines Fragment der DNA vervielfältigt und es bilden sich keine Replikationsblasen.

 

Primer
Bei der PCR werden nur zwei (pro Zyklus) im Labor synthetisierte, spezifische DNA-Primer (kürzere Primer) verwendet. Sie verlaufen an beiden Strängen kontinuierlich. Die Replikation benötigt am Leitstrang nur einen RNA-Primer, wo sie ebenfalls kontinuierlich verläuft am Folgestrang sehr viele, aufgrund der nicht vollständigen Trennung der DNA, welche in Richtung Strangende repliziert wird. Die DNA-Polymerase trifft auf bereits replizierte Bereiche und fängt von vorne an. 

Polymerase
Eine Taq-Polymerase (hitzebeständiges Enzym) setzt am Primer an (3’-Ende des Primers) und repliziert in 5’ zu 3’ Richtung. Bei der Replikation setzt sich eine DNA-Polymerase  an die Primer an (3’- Ende des Primers) und repliziert in 5’ zu 3’ Richtung.

Gemeinsamkeiten  von PCR und DNA-Replikation

Energiegewinnung: Zur Ergänzung der Einzelstränge werden in beiden Fällen Nukleosidtriphosphate verwendet, welche Energie freisetzen, in dem sich je zwei Phosphate abspalten.

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Amazon Music

Teste gratis: Amazon Music Unlimeted

Amazon Music Unlimited

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen