Name: Michelle Stöhr

 

Zink

Geschichte:

· Zink kennt man seit dem Altertum als ein Legierungsbestandteil von Messing. Es wurde erst im 17.Jahrhundert als Metall in Indien entdeckt. 

· Dann wurden Zinkhütten gebaut um das Metall abzubauen.

· Zink eignete sich gut für gegossene Gebrauchsgegenstände (z.B Töpfe oder Armaturen)

· Man konnte es gut zu Blech walzen

· Zink hatte eine wichtige Rolle in der Messingherstellung

 

Eigenschaften:

· Elementsymbol: Zn

· Ordnungszahl 30

· Hauptgruppe 4

· Übergangsmetall

· bläulich, weißes, unedles Metall

· Schmelzpunkt: 419,5°C 

· gute elektrische Leitfähigkeit

 

Vorkommen: 

· Zink kommt relativ häufig in der Erdkruste vor (0,0076%)

 -> wäre nach Häufigkeit geordnet an 24. Stelle

· Man findet Zink überwiegend in Erzen (z.B Zinksulfiderze)

· Zur Zeit sind über 300 Zink-Minerale bekannt

· Länder die am meisten Zinkerze abbauen: China,Australien und Peru

 

Verwendung:

· Im Jahr 2006 wurden über 11 Millionen Tonnen Zink verarbeitet

 -> 47% für den Korrosionsschutz von Eisen- und Stahlprodukten durch Verzinken (= das Produkt wird mit einer Schicht Zink bedeckt um vor Schäden zu schützen )

· wird in Legierungen verwendet (z.B mit Kuper -> Messing)

· in Batterien ( wegen der guten elektrischen Leitfähigkeit und weil es billig in der Herstellung ist)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.