Suche von Artikeln & Themen

Name: Salma, 2018-05

 

Die homologe Reihe der Carbonsäuren

Carbonsäuren sind organische Verbindungen, die mindestens eine Carboxy-Gruppe besitzen. Es gibt Monocarbonsäuren, aber z.B. auch mehrwertige Di- und Tricarbonsäuren (u.a.). Die gesättigten aliphatischen (kettenformige) Monocarbonsäuren bilden die homologe Reihe der Alkansäuren:

 

genereller Aufbau von Moncarbonsäuren

 

Typische Eigenschaften der Carbonsäuren

Die Eigenschaften ändern sich innerhalb der homologen Reihe. Die Eigenschaften der ersten vier Alkansäuren werden am stärksten durch die polare Carboxy-Gruppe bestimmt. Sie sind Wasser gut löslich, während Alkansäuren, deren Moleküle mehr als vier Kohlenstoffatome besitzen, sich nur schlecht in Wasser lösen. Das liegt daran, dass sich der polare Anteil der Carboxy-Gruppe immer mehr der unpolaren Kohlenstoffkette unterornet.

 

Siedetemperaturen der Carbonsäuren

Mit wachsender Anzahl der Kohlenstoffatome steigen auch die Siedetemperaturen der Alkansäuren, da die Van-der-Waals auch zunehmen. Die Siedetemperaturen der Alkansäuren liegen wegen der polaren Carboxy-Gruppe deulich über denen der Alkanole mit Molekülen ähnlicher Kettenlänge und Moleküloberfläche.

 

Besondere Carbonsäuren und ihre Verwendung

Die Trivialnamen der Carbonsäuren weisen auf ihre Herkunft und ihr Vorkommen hin:

 

Methansäure (Ameisensäure)

Methansäure wird in der Natur von Insekten meist zu Verteidungszwecken (das heißt als Gift) genutzt und ist eine farblose, stechend riechende, ätzende und in Wasser lösliche Flüssigkeit. Im Haushalt wird Methansäure oft zum Entkalken verwendet.

Methansäure, Ameisensäure

Ethansäure (Essigsäure)

Reine Essigsäure ist farblos, ätzende und brennbare Flüssigkeit. Essigsäure  ist ein wichtiger Konservierungsstoff für Lebensmittel. Im Haushalt verwenden wir Haushaltsessig, welche eine verdünnte Lösung von Essigsäure ist.

Essigsäure, Ethansäure

 

Propansäure (Propionsäure)

Propansäure ist eine klare, ölige Flüssigkeit mit unangenehmen Geruch und entsteht zum Beispiel bei der Reifung mancher Käsesorten durch Propansäurebakterien. In der chemischen Industrie wird Propansäure für die Herstellung anderer Chemikalien und Chemieprodukte, wie zum Beispiel Polymere, Kunststoffe und Pestizide, verwendet.

Propionsäure, Propansäure

 

 

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Amazon Prime für Schüler und Studenten

Beachtet, dass es nach 12 Monaten teurer wird, also rechtzeitig kündigen!

Amazon Music

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen