Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Name: Alexander Hauke, 2016-06

Gewebe

Definition:

Verbände gleichartig differenzierter Zellen in einem vielzelligen Organismus werden als Gewebe bezeichnet. Ein Gewebe erfüllt spezielle Aufgabenbereiche & ist außerdem das spezifische Baumaterial für Organe.

Tierische Gewebearten

Bei allen Gewebetieren (nicht die gewebelosen vielzelligen Tiere wie z.B. Schwämme) gibt es vier Gewebearten:

-Epithelgewebe:

Epithelgewebe ist der Sammelbegriff für Deck- & Drüsengewebe.Dabei handelt es sich um ein- oder mehrlagige Zellschichten. Diese Epithelgewebe bedecken alle inneren und äußeren Körperoberflächen von vielzelligen tierischen Organismen.

 

-Binde und Stützgewebe: 

Sorgt für strukturellen Zusammenhalt und füllt Zwischenräume. (Dazu gehören: Knochen, Knorpel und Fettgewebe). Im weitesten Sinne bringt das Binde- und Stützgewebe auch Blut und freie Zellen hervor.

 

-Muskelgewebe:

Zellen die für aktive Bewegung spezialisiert sind.

 

-Nervengewebe:

Rückenmark, Gehirn und periphere Nerven sind aus diesen Zellen aufgebaut.

Pflanzliche Gewebearten

Bei Pflanzen muss man zwischen zwei Gewebearten unterscheiden, zum einen das Bildungsgewebe, welches aus teilungsfähigen Embryonalzellen besteht. Zum anderen das Dauergewebe, welches vorliegt, wenn die Zellen nicht mehr Teilungsfähig sind. Das Dauergewebe kann unterteilt werden in:

 

-Grundgewebe:

(speziell Parenchym: ) Normalerweise keine besonderen anatomischen Differenzierungen. Parenchymzellen machen den Großteil der nichtholzartigen (krautigen) Pflanzenstrukturen aus. Sie sind dünnwandige Zellen des Grundgwebes und dienen der Speicherung von Nährstoffen.

 

-Festigungsgwebe:

(Kollenchym & Sklerenchym: ) Kollenchym besteht aus Lebenden Zellen, welche keine verholzten aber dafür dehnungsfähige Zellwände besitzen. Sklerenchym besteht aus toten Zellen, welche meist sekundär verdickte und verholzte Zellwände haben. 

 

-Abschlussgewebe:

(Epidermis & Periderm: ) Bei Sprossachsen und Blättern von großen Bäumen liegt das Epidermis als primäres Abschlussgewebe vor. Das Perdiderm hingegen ist das sekundäre Abschlussgewebe von der Sprossachse & das tertiäre Abschlussgewebe der Wurzel.

 

-Leitgewebe:

(Xylem & Phloem: ) Das Xylem ist für den Transport von anorganischen Salzen und Wasser zuständig. Das Phloem transportiert nur Assimilatsaft(=Körperfremde Flüssigkeit).

                      

Amazon Prime

Gratis 4 Wochen Filme und Musik! (Kündigung nicht vergessen!)

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deativiert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.