Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Name:Aaron Fiedrich

Ursprung des modernen Menschen

Entgegen der "Out-of-africa"-Hypothese haben sich die modernen Menschen aus archaischen Populationen in Afrika, Europa und Asien gleichzeitig entwickelt. Moderne, von verschiedenen Kontinenten stammende, Menschen weisen in ihrem Genom Unterschiede auf, die man durch die Hybridisierung mit anderen Arten der Gattung Homo zu erklären versucht. Dieser Artikel stellt der übllichen Theorie einige Hypothesen und Belege entgegen.

 

Herkunft der Ostasiaten

In Nordchina wurden Überreste eines ca. 200.000 Jahre alten Menschen gefunden, die des sog, "Dalimenschen". Er weist eine Hirnschädelkapazität von 1200 Kubikzentimetern auf, was unüblich groß für einen Vertreter des Homo erectus ist und damit ein Indiz dafür sein kann, dass sich archaische Menschenartige zu einem Homo Sapiens-ähnlichen Menschen entwickelt haben. Andere Funde in Ostasien, wie zb. die des Peking-Menschen und des Mabamenschen weisen ebenfalls Homo erectus und Homo sapiens Merkmale auf. Vertreter des Homo Sapiens könnten sich mit diesen gepaart haben, sodass einige Merkmale dieser archaischen Menschen in der heutigen Population Chinas immer noch vorkommen (zb. flaches Nasenbein).

Herkunft der indigenen Bevölkerung Australiens

Die Schädel, die in Kow Swamp , in Südaustralien , gefunden wurden und 14.000 bis 9.000 Jahre alt sind , weisen grobe und dickwändige Formen auf , die ebenfalls am Schädel des Java-Menschen , der vor bis zu 800.000 Jahren gelebt hat, zu finden sind. Gefundene Schädel in Ngandong weisen eine Hirnschädelkapazität von bis zu 1350 Kubikzentimetern auf. Daher könnte eine Entwicklung vom Java-Menschen (Homo erectus) zu einem modernen Homo-Sapiens-artigen Menschen stattgefunden haben.

Herkunft der Europäer

Hingegen gesichtert ist dass der 1985 erstellte Genomvergleich von Neandertaler- und Homo Sapiens-DNA als Ergebnis zeigte, dass 1,5% bis 4% der Homo sapiens-DNA (von Nichtafrikanern) vom Neandertaler stammt. Neandertaler und Homo Sapiens haben sich demnach vermutlich mehrmals in verschiedenen Regionen gepaart, so dass es zum Austausch von DNA kam. Man geht davon aus , dass Gene des Neandertalers dem Homo Sapiens halfen, sich an die kälteren Temperaturen in Europa anzupassen.

Amazon Prime

Gratis 4 Wochen Filme und Musik! (Kündigung nicht vergessen!)

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deativiert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.