Suche von Artikeln & Themen

Name:
Sophia M. Neff, 2020-10

 

Die zeitliche und räumliche Orientierung bei Tier und Mensch ist oft abhängig von der Außenwelt bzw. Reizen aus der Umwelt (Sonne, Sterne) oder sogar selbstproduzierten Reizen wie z.B. die Echoorientierung bei Fledermäusen.
Dabei ist uns oft nicht bewusst, dass die einfachsten Bewegungen, wie das Zielen im Sportunterricht oder das Greifen von Objekten ebenfalls Orientierung verlangt, was als "Tiefensensibilität" bezeichnet wird.

Zur Tiefensensibilität gehören:

a) Der Lagesinn im Innenorh, zur Bestimmung der Position des eignen Körpers im Raum durch die Lagesinnesorgane im Innenohr (bei wirbellosen Tieren bestehen die Lagesinnesorgane aus einem Hohlraum mit Flüssigkeit und Schweresteinen, die durch die Schwerkraft an die Sinneshaare gedrückt werden).

b) Der Positionssinn bestimmt die Stellung der Gelenke zum Kopf. Der Kraftsinn ist für die Bestimmung des Spannungszustandes von Muskeln und Sehnen zuständig, während die Bestimmung der Bewegunsrichtung durch den Bewegungssinn geschieht. Dabei gibt es drei verschiedene Oberbegriffe für Bewegungen: die positive Taxis beschreibt eine Bewegung zum Reiz hin, die negative Taxis beschreibt die Bewegung von einem Reiz weg und die transversale Taxis bzw. Diataxis beschreibt Bewegungen quer zum Reiz. Taxien kann man weiterhin unterteilen und zwar abhängig von der Art des Reizes, z.B. Aerotaxis, Chemotaxis, etc.

c) Durch die Haltungssinne können wir die Lage unseres Körpers oder von Körperteilen verändern. Dazu gehört die Stabilisierung der Körperhaltung und Stellung der Glieder zueinander.

d) Dreh- und Rotationssinn gehören zu den Bogengangsystemen, welche die Winkelbeschleunigung bei Bewegungen des Kopfes oder des Körpers messen. Dies geschieht durch das Gleichgewichtsorgan, also halbkreisförmige Bogengänge, die mit Flüssigkeit gefüllt sind. So können Drehungen des Kopfes oder des Körpers beispielsweise Reflexe auslösen, d. h. das vegetative Nervensystem löst kompensatorische Gegenbewegungen aus.

Als Synonym für die Tiefensensibilität wird oft das Wort "Eigenwahrnehmung" oder "Kinästhesie" verwendet 

Oftmals sind bei der Orientierung auch Lernprozesse beteiligt, z.B. wenn man sich in einer fremden Stadt Bezugspunkte merkt oder versucht sich daran zu erinnern, wann man wo abgebogen ist.

 

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Meistgelesen

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.