Suche von Artikeln & Themen

Namen:
Thomas Beier, 2014
Martin Wall, 2016-06
Smetan, Myriam, 2020-05

 

Die Deutschlandpolitik der Siegermächte

Nachdem die Lage für Deutschland zum Ende des ersten Weltkrieges hoffnungslos war und sich die Novemberrevolution über das gesamte Reich erstreckte, wurde Kaiser Wilhelm II. nahegelegt abzudanken. Dieser weigerte sich jedoch bis zuletzt auf den Thron zu verzichten, sodass der letzte kaiserliche Reichskanzler Max von Baden, auf Drängen Eberts am Morgen des 9. November den Thronverzicht Wilhelms II. bekannt gab.

USA, Großbritannien:

Maßvoll verhalten, nicht vernichten um einen Drang nach Vergeltung zu unterbinden Angemessener Frieden Angst vor sozialistischen/nationalistischen Massenbewegungen in Deutschland

Frankreich:

Gerechtigkeit für Frankreich: Vergeltung für 1871 Harter Frieden um Deutschland Nachhaltig zu schwächen

=> Schutz vor weiterem Angriff

 

Der Versailler Vertrag 1919 (Pariser Vorortvertrag)

Beschlüsse des Versailler Vertrag:

- Kriegsschuldparagraf 231:

- Alleinige Kriegsschuld Deutschlands

- Berechtigung der nachfolgenden Bedingungen

- Territoriale Bestimmungen:

- Posen, Westpreußen, Oberschlesien an Polen

- Elsass-Lothringen an Frankreich

- Entmilitarisierung und Besetzung des Rheingebietes

- Militärische Bestimmungen:

- Reduzierung des Heeres auf 100.000; Abschaffung der Wehrpflicht

- Beschränkung der Seeflotte und Verbot der Luftwaffe

- Wirtschaftliche Bestimmungen:

- Deutschland muss alle Schäden und Verluste der Alliierten mit Geld begleichen

- Vorauszahlungen in Höhe von 20 Mrd. Mark Gold

- Paragraph 231: Alleinschuld Deutschlands

Militärische Einschränkungen (gesteigertes Sicherheitsbedürfnis)

100000 Mann starkes Heer (15000 Marinesoldaten) Auslieferung von Kriegsmaterial, keine allgemeine Wehrpflicht Verbot von Panzern, Luftwaffe, schwere Waffen

=>reine Verteidigungsarmee Entmilitarisierung des Rheinlandes (Pfand und Sicherheitszone) Besetzung des linken Rheinufers.

Gebietsabtretungen

Elsass-Lothringen Nord-Schlesien, Eupen-Malmedy Posen + Westpreußen + Oberschlesien Alle Kolonien (Ende der Weltmachtspolitik) Saarland Danzig Unabhängigkeit Österreichs

=> Nichtbeachtung des Selbstbestimmungsrechts der Völker => Deutsche Schwächung/Lebensfähigkeit Polens als Schutzschild gegen den Bolschewismus => Cordon sanitär, Deutschland ist in der Zange

 

Reparationen

269 Mrd. Goldmark
=> Schwächung Deutschlands, Sachentschädigung, Demütigung Ultimatum

 

Auslieferung von Kriegsverbrechern (Wilhelm II.)

Völkerbund Neuordnung Osteuropas Verbot der Vereinigung Österreich und Deutschland

=> Diktatfriede, Demütigung Deutschlands, „Knechtschaft, Versklavung“ Deutschlands durch Frankreich

 

Verlierer des Versailler Vertrag:

Deutsches Reich, Österreich-Ungarn, Bulgarien, Osmanisches Reich

- von Verhandlungen ausgeschlossen

- Änderungsanträge, aber keine Änderung der Beschlüsse möglich

 

Sieger des Versailler Vertrag:

- Frankreich (territoriale, militärische Schwächung)

- England (wirtschaftliche Schwächung)

- Amerika („14-Punkte Plan“, u.a. Selbstbestimmungsrecht der Völker)

 

Auswirkungen des Versailler Vertrag:

- wirtschaftliche und militärische Schwächung Deutschlands, aber kein dauerhafter Souveränitätsverlust

- Kriegsschuldartikel und Reparationen als Hypothek für die Weimarer Republik

 

Die Novemberrevolution

9.11.1918 => Revolution erreicht Berlin, Max von Baden gibt die Abdankung des Kaisers bekannt (ohne dessen Wissen) Ernennung Friedrich Eberts zum neun Reichskanzler (SPD) Ausrufung der Republik durch Philipp Scheidemann (SPD) (14:00) Ausrufung der sozialistischen Republik durch Karl Liebknecht (Spartakus) (16:00)

 

SPD

Spartakisten

Reichstagsgebäude:

  • Deutsche Republik
  • Ende der Revolution
  • Neuanfang, Demokratie, Einigkeit
  • Parlamentarismus
  • Parteienpluralismus
  • Repräsentation, freies Mandat, indirekte Demokratie
  • Gewaltenteilung
  • Arbeiterregierung
  • Freie pluralistische Bürgergesellschaft

=> gesamtes Volk = alle Staatsbürger

 

Stadtschloss:

  • Freie Sozialistische Republik
  • Beginn der proletarischen Weltrevolution
  • Führung der Kommunistischen Partei
  • Räterepublik
  • Direkte Demokratie
  • Räte vereinigen alle Gewalten in sich
  • Eine richtige Meinung (Partei => Zwang zu Freiheit und Glück) (Rousseau)
  • Volk = Arbeiterklasse

 

 

 

„Rat der Volksbeauftragten“ (aus USPD und MSPD) als Übergangsregierung (10.11.1918 – 19.1.1919)

Waffenstillstand, Frieden

Wirtschaftlicher Wiederaufbau, Friedenswirtschaft, Nahrungsversorgung Verfassung, Demokratie Versuch zur Rettung des Großmachtstatus (Berufung auf Wilsons 14 Punkte) Reichsrätekongress (Versammlung aller Sowjets) stimmt gegen eine Sowjetrepublik und für eine parlamentarische Demokratie.

Dezember 1918: Reichskongress der Arbeiter & Soldatenräte – Diskussion der Entscheidung zwischen Räterepublik und Nationalversammlung
=> 2/3 pro Nationalversammlung (Furcht vor Russ. Zuständen, zu geringe Politisierung, Stabilisierung der Situation, Zugeständnisse von Seiten der gemäßigten Parteien)

Extreme Linke Parteien fordern ein Rätesystem.

=> Spartakusaufstand

=> Niederwerfung durch Freikorps 19.1.1919: Weimarer Koalition (SPD,Z,DDP) 11.8.1919: Weimarer Verfassung, Verfassung als Spiegel der Begehren im Parlament:

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Meistgelesen

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.