Name: Franziska Schäfer

Allgemeine Betrachtung des Konzepts der ökologischen Nische

Die Gesamtheit aller Umweltbedingungen, die für das Überleben einer Art notwendig sind, nennt man ökologische Nische.

 

Frühere Konzepte

Joseph Grinnell:

Die Ökologische Nische wird als der Bereich auf der Erde bezeichnet, der mit seinen spezifischen ökologischen Eigenschaften für das Überleben der Art erforderlich ist.

Es folgt:  Die ökologische Nische ist durch abiotische Faktoren bestimmt.

Charles Elton:

Die Ökologische Nische wird aus der Beziehung der Art mit ihrer Lebensgemeinschaft, unter anderem ihrer Fressfeinde, Nahrungsressourcen, etc., hergeleitet.

Es folgt: Die ökologische Nische ist durch biotische Faktoren bestimmt.

 

George Evelyn Hutchinsons Konzept

Die Nische ist nicht das Zusammenspiel der Eigenschaften der Umwelt, in die die Art passt oder nicht. Die Nische ist viel mehr die Eigenschaft der Art, welche an die Umwelt angepasst ist.

Erklärend:

Eine Art kann nur leben und sich vermehren, wenn sich alle Umweltfaktoren innerhalb eines bestimmten Bereichs abspielen, im besten Falle im Optimum (siehe Optimumskurve). Abiotische Faktoren wie Feuchtigkeit, Temperatur, Wasserangebot, Lichteinfluss ... zählen hier dazu.

Eine Art kann auch nur leben, wenn sie nicht von einer anderen Art verdrängt wird (siehe interspezifische Konkurrenz) oder das Nahrungsangebot stimmt o.ä. Die Art ist also zusätzlich abhängig von den biotischen Faktoren.

Der Nischenraum für die Art ist nun dieser, in dem alle oben genannten Einflüsse in einem für die Art angemessenen Spektrum liegen. D.h., der Nischenraum endet dort, wo die Art - bedingt durch womöglich nur einen Faktor (siehe Minimumgesetz) - keine Möglichkeit zum Überleben und zur Reproduktion hat. Daraus folgt, dass es für jede Art ein Optimum für einen Nischenraum gibt.

 

Zusammenfassend:

Der Begriff der ökologischen Nische beschreibt die biotischen, abiotischen und evolutionären Faktoren, die für das Leben/Überleben der Art im Ökosystem von Bedeutung sind.

Es folgt: Eine Nische wird nicht von einer Art 'besetzt', sondern viel eher von ihr 'gebildet'.

 

Nischenüberlappung

Zwei (oder mehrere) Arten, die sich eine ökologische Nische teilen, wobei die Nischen völlig identisch sind, sind nicht lange überlebensfähig. Es kommt zur Konkurrenz und durch gewisse Vorteile einer der Arten zur Verdrängung der anderen Art (siehe Konkurrenzausschluss-Prinzip).

 

Die ökologische Nische realisiert das Konzept der Konkurrenzvermeidung!

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.