Name:Dennis Scholz

Die Photorespiration

Definition: Die Photorespiration ("Lichtatmung") beschreibt einen Vorgang, der abhängig von der CO2/O2 -Konzentration abläuft.Dabei fixiert RuBisCO,welches eigentlich CO2 an die Ribulose-1,5-Bisphosphat fixieren soll, O2 wodurch ein C2- und ein C3-Körper entstehen. Dieser C2-Körper (2-Phosphoglycolat) muss erst wieder in Peroxisom und Mitochondrium, wo Energie in Form von ATP verbraucht wird, zu einem C³-Körper umgebaut werden. Dabei wird jedoch O² verbraucht und CO2 abgegeben. Des Weiteren entsteht das Zellgift H2O2, welches aber im Peroxisom abgebaut wird. Der nun regenerierte C3-Körper tritt wieder in den Calvinzyklus ein.

 Photorespiration

Photorespiration - Klicken zum Vergrößern

Quelle Bild: Yikrazuul, Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Photorespiration_de.svg Lizenz Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported

 

Zweck: Die Pflanze nutzt die Photorespiration als Schutzmechanismus an heißen Tagen, wenn zu wenig CO2 in der Pflanze vorhanden ist. Durch die hohe Sonneneinstrahlung läuft die Lichtreaktion auf hochtouren, während jedoch der Calvinzyklus ,aufgrund von CO2-Mangel, zum Erliegen kommt. Dadurch "fehlen" bei der Lichtreaktion ADP und NADP, um die Energie der Elektronen aufzunehmen. Die Folge wäre ein "Elektronenstau" wodurch der Chloroplast geschädigt werden würde. NADP und ADP werden durch den Energieverbrauch bei der Photorespiration wieder bereitgestellt.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.