Suche von Artikeln & Themen

Verteilungspolitik

  • Lohnquote misst Anteil der Einkommen aus unselbstständigen Tätigkeiten (Arbeitnehmerentgelt) am Volkseinkommen (=Arbeitnehmerentgelte + Unternehmens- und Vermögenseinkommen)
  • Gewinnquote erfasst hingegen Einkommen aus Unternehmertätigkeit + Vermögen
  • fallende Lohnquote => Verschlechterung der Einkommenssituation der Arbeitnehmer
    Vorsicht: Unterscheidung zw. Gewinn und Lohn (keine Berücksichtigung von Dividenden, Zinsen, Mieten...)
    => nur bedingt geeignet als Maßstab für Verteilungsgerechtigkeit

Ziele der Verteilungspolitik

Drei Ansatzpunkte, die zu beachten sind:

  • Leistungsprinzip: Volkseinkommen wird gemäß dem Beitrag der Leistung (zur Entstehung des Volkseinkommens) verteilt;
    Problem: Umgang mit Kranken, Arbeitslosen?

  • Bedarfsprinz: jeder erhält so viel Einkommen, wie er zur Deckung seiner Bedürfnisse benötigt
    => führt zu gleichmäßigeren Einkommensverteilung

  • Egalitätsprinzip: seiht eine Gleichverteilung der Einkommen vor

=> Gerechtigkeitsfrage sei gestellt! (werden z.B. Gering- und Hochqualifizierte gleich entlohnt?)

 

Wichtiger Indikator der Verteilungspolitik:

Gini-Koeffizient
0 (völlige Gleichverteilung)
1(extreme Ungleichheit)

=> Bruttoeinkommen z.B.: 0,47 => Ungleichheit in Ostdeutschland größer

Wird die Schere zwischen Reichen und Armen immer größer?

  • wachsende Ungleichheit der Nettoeinkommen bis 2005, seitdem Stabilisierung auf diesem Niveau
  • wachsende Ungleichheit der Markteinkommen bis 2005 nach Erholung wieder zunehmend
  • Lohnquote stabilisiert sich auf relativ niedrigem Niveau
  • über 50% der Einkommenssteuer werden von oberen 10% getragen, über 75% von oberen 25%
  • deutliche Ungleichheit in der Verteilung der Nettovermögen, weiterhin zunehmend Konzentration

 

Unterschiede in der Markansicht

Idealbild des vollkommenden Marktes Faktoren im realen Markt

- keine persönlichen Präferenzen zwischen Käufer und Verkäufer

- keine zeitlichen Differenzierungen
  (Zeit spielt keine Rolle)

- gehandelte Gut ist homogen

- vollkommen transparenter Markt

- keine räumlichen Differenzierungen
  (Ort spielt keine Rolle)

Produktdifferenzierung u. Angebotsoligopol

Anbieterkooperation

umweltpolitische Marktregulierung

Kostenintransparenz

Marktintransparenz => Informationskosten

Unsere Partnerseite: Freie Online-Schulbücher

Hier findet ihr die von mir erstellten freien Schulbücher in Biologie und Chemie:

Freie Schulbücher auf hoffmeister.it

Amazon Music

Teste gratis: Amazon Music Unlimeted

Amazon Music Unlimited

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Wäre es schön, wenn ihr Mal eine Amazon Bestellung über dieses Suchfenster beginnt.
Das kostet Euch nichts extra und Ihr könnt so dazu beitragen, dass die monatlichen Kosten für den Unterhalt dieser Homepage reinkommen. Vielen Dank.

Amazon Angebote

Bitte Adblock deaktivieren

Bitte liebe Leute, deaktiviert Euren Adblocker, wenn Euch meine Seite gefällt!
Diese Seite finanziert sich nur durch Werbung und verursacht durch Euren Traffik auch Kosten.

Einfach auf das Symbol Eures Adblockers klicken und "Deaktiviert für abitur-wissen" wählen. Danke!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen